BellaDerma - Pigmentflecken-Altersflecken

Altersflecken | Definition

Was sind Altersflecken?

Altersflecken (lat.: Lentigines seniles oder Lentigines solares) sind Pigmentstörungen der Haut. Sie tragen ihren Namen, weil sie erst ab einem gewissen Lebensalter – meist nach dem 40. Lebensjahr – auftreten. Man erkennt sie an flächigen, bräunlichen Verfärbungen von etwa 1 bis 2 cm Größe mit scharf angegrenzten Rändern. Meistens entstehen Altersflecken an Körperstellen, die besonders lange und ungeschützt dem Sonnenlicht ausgesetzt sind: im Gesicht, auf den Handrücken und den Unterarmen.

Wird die Haut über viele Lebensjahre ungeschützt dem UV-haltigen Sonnenlicht ausgesetzt, so können lokale Pigmentveränderungen auftreten, bei denen vermehrt Pigmente gebildet werden und die Form von Flecken annehmen: So entstehen Altersflecken.

Altersflecken sind gutartige Hautveränderungen; sie sind ungefährlich, haben nichts mit Hautkrebs zu tun und bedürfen keiner medizinischen Behandlung. Wenn sie jedoch als störend empfunden werden, können sie in Spezialinstituten wie BellaDerma leicht entfernt werden.

Verwandte Pigmentstörungen

Altersflecken sind nur eine Form einer ganzen Gruppe von Pigmentstörungen. Es gibt einige verwandte Hautveränderungen mit ähnlichen Ursachen, die jedoch anders behandelt werden. Die bekanntesten verwandten Pigmentstörungen sind Muttermale, Sommersprossen und Chloasma.

Sommersprossen | Epheliden

Sommersprossen sind Pigmentveränderungen, die kommen und gehen.
Auch Sommersprossen entstehen durch verstärkte Sonneneinstrahlung; aber sie gehen auch zurück oder verschwinden auch ganz, wenn die betroffenen Hautpartien nicht mehr dauerhaft dem starken Sonnenlicht ausgesetzt sind oder regelmäßig durch eine Creme vor der UV-Strahlung geschützt werden; Sommersprossen tragen ihren Namen zurecht, weil sie zur schönen Jahreszeit auftreten und im dunklen, lichtarmen Winter wieder verschwinden.
Im Gegensatz zu Sommersprossen verschwinden Altersflecken nicht mehr von selbst, wenn sie einmal gebildet wurden.

Muttermale | Leberflecken

Wenn wir umgangssprachlich von Muttermalen (oder auch Leberflecken) sprechen, so beschreiben wir damit eine ganz eigene Gruppe von Hauterkrankungen, den so genannten Pigment-Nävi, deren Entstehung verschiedene Ursachen haben kann.
Als einen Nävus bezeichnet man eine Fehlbildung der Haut, bei der normale Zellen oder Gewebe vermehrt, vermindert oder etwas ungleichmäßig vorkommen. Wenn ein Leberfleck hübsch aussieht und seine Trägerin in gewisser Weise sogar „kleidet“, so spricht man auch von einem „Schönheitsfleck“.
Die meisten Leberflecken sind gutartige Hautwucherungen, die durch eine vermehrte Produktion von Melanozyten entstehen; aber es gibt auch bösartige Formen. Daher ist ein regelmäßiger Besuch beim Hautarzt zu empfehlen, wenn Sie viele Altersflecken auf Ihrer Haut haben.

Chloasma | Melasma, Hyperpigmentierung entfernen

Bei der so genannten Schwangerschaftsmaske, auch Melasma oder Chloasma genannt, bilden sich großflächige, dunklere Bereiche im Gesicht. Ihre Ursache findet sich meist in hormonellen Veränderungen während der Schwangerschaft oder auch durch die Einnahme einer stark östrogenhaltigen Pille. Nach der Schwangerschaft oder nach dem Absetzen der Pille gehen diese Erscheinungen wieder zurück. Eine weitere Ursache für eine Hyperpigmentierung kann jedoch auch die Einnahme bestimmter Medikamente (Breitband-Antibiotka, Anti-Allergika) sein.

Altersflecken sowie Verwandte Pigmentstörungen sind heutzutage leicht und sicher zu behandeln. Ihre Entfernung ist für spezialisierte Fachzentren wie BellaDerma kein Problem.

Pigmentflecken entfernen – Startseite